Beschreibung der "TIAMA2"

TIAMA2
wurde 2016 erworben. Das Schiff erhielt unmittelbar darauf

- neues Rigg

- neues Main-Sail

- Teakdeck-Refit

- diverse Korrekturen im Innen-bereich
Das Schiff ist für ein bequemes Leben mit viel Platz im Innenbereich gebaut. Kopffreiheit von durchgängig 190cm; zwei Bäder/Toiletten (eins davon mit kombinierter Sitzbadewanne), 3 Kojen:

- Front-Koje in traditioneller V-Form mit den Maßen 2m x 1,4m (breite Seite)

- Backbord-Koje mit Etagenbett und

- Eigner-Koje (abschließbar) mit sep. Bad und Toilette (getrennt). Queen-Size-Bett.
Der Salon(-Tisch) ist für 6-8 Personen ausgelegt; der Küchenbereich lässt keinen Wunsch offen
- Kühlschrank (12V) und separater
- Tiefkühler (12V)
- 3flammiger Herd + Ofen (Gas)

 

Der 4KW-Diesel-Generator (aus 2016)

sorgt für den Betrieb von

- Warmwasser-Boiler
- Microwellenherd
- Geschirrspüler (6 Maßgedecke)

- Waschmaschine (5 kg) und

- Air-Condition (warm/kalt).

 

Eine zusätzliche WEBASTO Diesel-Heizung mit 2KW sorgt für behagliche Wärme auch im Winter.

Der Küchenblock enthält 2 tiefe Spülbecken sowie zusätzlich zur Druckwasservorsorgung je eine Fuß-pumpe für Salzwasser (Geschirr vor-spülen) und Frischwasser. Geschirr etc gehört zur Ausstattung des Schiffes.

 

Neben dem Küchenblock ist die Navi-gationsecke mit SSB-Funk und allen Sicherungen und Kontrolleinheiten.

 

An Unterhaltungselektronik sind 2 Autoradios und 2 TV-Geräte an Bord.

 

Die Stromversorgung besteht aus

- 240V Installation mit zahlreichen Steckdosen; gespeisst aus

- Landstrom

- Inverterstrom (2KV)

- Generatorstrom

 

Die 12V Installation für Lampen, Kühltechnik etc wird gespeisst durch

- Solar-Panels (700 Watt)

- Wind-Generator (500 Watt)

- Batteriespannung (760 A/h)

Die Sprayhood wurde 2017 gegen eine stabile Wheelhouse-Konstruktion getauscht, zu der auch ein begehbares Cockpit-Dach gehört.

Ein Canvas kann über eine Kederschiene eingezogen werden und schliesst das Cockpit gegen Regen etc ab. Fungiert als "Winter-garten".

 

Das Teakdeck wurde 2016 neu geschliffen und gedichtet.

 

Beim Kauf des Schiffes wurde die Segeltechnik auf ein Out-Mast-Furling geändert, das sich im Gegensatz zum Inmast-System nicht verklemmen kann. Unterstützt wird die Leinenführung aller Segel durch eine

Elektro-Winsch im Cockpit. Alle Segel können vom Cockpit aus bedient werden.

 

TIAMA2 eignet sich hervorragend für

eine kleine Crew / Einhandsegler